Heidehexen

Klappentext:

In einem Lüneburger Gewerbegebiet wird ein Toter gefunden. Bald ist klar, dass es sich um den Auftakt einer Reihe grausamer Gewaltverbrechen handelt. Auf der Suche nach dem Täter tauchen Kommissarin Marie Gläser und ihr Team in die feine und nicht so feine Gesellschaft der alten Hansestadt und der umliegenden Dörfer ein. Dann verschwindet ein Mann unter ungeklärten Umständen, und Marie kommt einer entsetzlichen Wahrheit auf die Spur …

Meinung:

Ich habe mich wegen dem Cover für das Buch entschieden. Der Inhalt klang aber durch aus auch sehr spannend. Nach dem das Buch eine Zeit lang auf meinem Sub gelegen hat, habe ich es mir zur Hand genommen um es von das zu befreien. Es war jetzt nicht so das ich das Buch unbedingt lesen wollte und so hat es ein paar Seiten gebraucht, bis mich das Buch überzeugen konnte.

„Heidehexen“ ist der dritte Teil einer Reihe, jedoch der erste der im Emons Verlag erschienen ist. Dies ist mir beim lesen aufgefallen, war jedoch nicht schlimm. Die Geschichte beginnt mit einem Rückblick in die Vergangenheit. Diese Szene ist nicht überaus spannend, aber es war ein sehr guter Einstieg. 8 Jahre später wird Marie Gläser zu einer Autowerkstatt gerufen. Dort wurde ein Mann gefunden, der auf grausame Art ermordet wurde. Die Geschichte und Idee fand ich sehr spannend, jedoch hat die Geschichte erst eher langsam fahrt aufgenommen. Der tote Mann in der Werkstatt bleibt jedoch nicht das einzige Opfer. Es folgt ein Katz und Maus Spiel.

Jede Seite hat an Spannung zugenommen und das Buch hat mir unerwartet gut gefallen. Das liegt zum einen an den Protagonisten, die das ein oder andere Päckchen selber zu tragen haben, wie das nun mal  so ist und zum anderen an den Verlauf, die die Geschichte irgendwann nimmt. Ich habe mich beim lesen gefragt, was es mit dem Titel auf sich hat und ich kann nur so viel sagen: Er kommt nicht von irgendwo her. Das Geheimnis zwischen dem Prolog, dem Titel und der Morde hat mich echt überrascht und ich konnte das Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen.

Die Sprache war nichts besonderes, hat aber gut zur  Geschichte gepasst. Das Lesen war zu jedem Zeitpunkt angenehm.

Fazit:

Das Buch „Heidehexen“ verspricht Spannung, die mit jeder Seite zunimmt. Eine sehr gut durch dachte Geschichte, die einen nicht so einfach kalt lässt. Mir hat der Krimiroman sehr gut gefallen und gehört aufjedenfall zu meinen Lieblingen. Eine gute Mischung aus Spannung und Überraschung.

https://www.emons-verlag.com/programm/heidehexen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: