Nach dem Sturm*

Autor: Nora Roberts
Seiten: 624
Erscheinungstermin: 26.04.21
ISBN: 978-3-7645-0752-7
Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐
Zum Verlag:

Klappentext:

Cate Sullivan entstammt einer Familie von berühmten Schauspielern. Auch sie ist mit neun Jahren bereits ein Star, am liebsten tobt Cate aber, wie jedes normale Mädchen, durch den Garten und spielt mit ihren Cousins Verstecken. Doch dann verschwindet sie bei einem dieser Spiele spurlos – sie wurde entführt. Und schafft, was niemand erwartet hat: Mit viel Mut entkommt sie ihren Peinigern und sucht sich Hilfe bei Dillon Cooper und seiner Familie, die sie wieder mit ihren Lieben zusammenbringen. Aber noch Jahre später ist Cate erschüttert von den schrecklichen Ereignissen der Vergangenheit und muss erkennen: Diese längst vergessene Nacht war nur der Beginn – der Beginn einer großen Liebe und der einer schrecklichen Rache …

Meinung:

Nora Roberts ist im Roman Genre recht bekannt. Ich habe schon zwei Bücher von ihr gelesen. Beide haben mir auf ihre Art gefallen und deswegen habe ich gerne zu ihrem neusten Buch gegriffen. Durch den spannenden Klappentext habe ich mich sehr auf das Lesen gefreut.

In dem Buch geht es um Cate Sullivan. In der Filmbranche ist ihre Familie bekannt und beliebt und auch Cate stapft schnell in die Fußstapfen. Bei einem Familienfest passiert jedoch schreckliches. Cate wird mit Zehn Jahren entführt. Doch der Schrecken kann sie nicht lähmen und sie entkommt ihren Entführern. Auf ihrer Flucht trifft sie auf Dillon Cooper und seine Familie, die noch Jahre später eine Rolle in ihrem Leben spielt. Jahre vergehen, aber trotzdem lässt sich der Tag aus der Vergangenheit nicht vergessen und Cate findet sich zwischen Liebe und Rache wieder und kämpft um eine glückliche Zukunft.

Beim Lesen habe ich schnell festgestellt, dass der Klappentext schon viel von der Geschichte erzählt. Das erste drittel dreht sich um Cate Sullivans Entführung, die für niemanden eine Überraschung sein sollte. Auch wenn der Überraschungseffekt leider etwas leidet, haben mir die ersten Szenen sehr gefallen. Nora Roberts hat die Szenen sehr spannend geschrieben und hat es geschafft, dass ich stark mit Fieber, obwohl der Verlauf im groben klar ist. Auch wenn im großen und ganzen der Überraschungseffekt etwas verloren gegangen ist, warten auf den Leser trotzdem noch ein, zwei unerwartete Aspekte, die der Geschichte die nötige schwere geben.

Das erste Drittel habe ich schnell und sehr gerne gelesen. Während das erste drittel in einer kurzen Zeitspanne spielt, deckt der Rest des Buches mehrere Jahre ab und es werden des Öfteren Zeit Sprünge gemacht. Die Geschichte wird aus der Er-/Sie Perspektive geschrieben, wechselt aber zwischen den Absätzen durch. Daran musste ich mich zunächst gewöhnen, aber ich hatte damit keine Probleme.

Das Buch ist mit seinen ca. 600 Seiten nicht sehr dünn und nach dem ersten drittel habe ich mich gefragt, was ich von der Geschichte noch erwarten darf. Leider konnten die folgenden zwei drittel nicht mit dem Einstieg mithalten und die Spannung leidet sehr unter der Geschichte. Der Leser begleitet Cate über ihre Jugend hinweg, wo sie sich klar machen muss, wie ihre Zukunft aussehen soll. Wirklich interessant und spannend ist das ganze leider nicht. Es passiert nicht sehr viel und das was passiert, plätschert eher nur so vor sich hin. Die schreckliche Rache, die dem Leser versprochen wird, kommt nur stetig voran. Mehr möchte ich dazu gar nicht verraten. Das Buch kann mit anderen Romanen durchaus mithalten, jedoch hat die Geschichte viel mehr Potenzial, welches leider nicht genutzt wurde. Das erste drittel fand ich sehr toll und ich hatte Herzklopfen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, aber die „schreckliche Rache“ kann da leider nicht im geringsten Mithalten. Auch das Ende, wo Nora Roberts noch einiges hätte rausholen können, wurde zu schnell abgehackt. Manche Szenen hätten eine Kürzung vertragen können, damit das Ende mehr Platz gehabt hätte.

Cate Sullivan ist mir über die Seiten immer mehr ans Herz gewachsen. Das Buch bietet genug Platz, dass der Leser Cate immer besser kennenlernt und auch wenn viele Szenen nicht sehr spannend waren, wollte ich gerne wissen wie es mit ihr weiter geht. Die Protagonisten unterstützen das Buch im positiven und haben für mich das Buch sehr Liebevoll gemacht. Auch wenn es die deutlichen Antagonisten in dem Buch gibt, gibt es auch sehr tolle Protagonisten, die mir mit ihrem Umgang sehr ans Herz gewachsen sind. In die Richtung kann Nora Roberts deutlich Punkten.

Fazit:

Das Lesen von „Nach dem Sturm“ hat mir gefallen. Leider nimmt der Klappentext der Geschichte sehr viel Vorweg. Das erste drittel konnte mich trotzdem begeistern und ich hatte Herzklopfen und obwohl ich wusste in welche Richtung die Geschichte geht, habe ich mit den Protagonisten stark mit gefiebert. Leider wird die Geschichte danach deutlich ruhiger und die Jahre plätschern nur so vor sich hin. Die versprochene Rache, aus dem Klappentext, kann die Spannung leider auch nicht mehr retten und kommt auf den ca. 600 Seiten für mich deutlich zu kurz. Die Geschichte bietet deutlich mehr Potenzial für Spannung, die leider nicht genutzt wurde. Trotzdem kann ich den Roman für alle empfehlen, die eine schöne , mit den Seiten ruhiger werdende, Geschichte suchen, die aufjedenfall mit Liebenswerten Charakteren punkten kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: