Deluxe Love*

Autorin: Karina Halle
Seiten: 304
Erscheinungstermin: 22.06.2021
ISBN: 9783745701685
Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐
Zum Verlag:

Klappentext:

Seraphine hat alles: Sie ist attraktiv, brillant und Teil einer der berühmtesten Dynastien Frankreichs. Doch der Schein trügt. Der Tod ihres Vaters hat ihre Welt aus der Bahn geworfen. Sie ist entschlossen, zu beweisen, dass ihr Onkel im Kampf um das exklusive Modeimperium vor nichts zurückschreckt, nicht einmal vor dem Mord an seinem eigenen Bruder. Erschwert wird ihr dies jedoch durch Blaise, der ihr plötzlich nicht mehr von der Seite weicht. Ausgerechnet er, der ihr das Herz in tausend Scherben zerschmettert hat – und der immer noch dieses lustvolle Feuer in ihr entfacht. Darf sie ihren Gefühlen nachgeben und ihm vertrauen? Oder spielt Blaise im Auftrag ihres Onkels ein falsches Spiel mit ihr?

Meinung:

Es ist noch nicht so lange her, da habe ich Band 1 gelesen, der mir gut gefallen hat und deswegen habe ich mich schon auf den zweiten Band gefreut und der durfte dann auch schnell einziehen.

In Band 2 geht es um Seraphine, die Adoptivschwester von Oliver. Nach dem Tod ihres Vaters ist für Seraphine nichts mehr wie es vorher war. Doch wäre da nicht der Verdacht an ihren Onkel, der für seine Ziele kein Halt vor einem Mord an den eigenen Bruder macht. Sie macht Jagd auf Beweise, doch Blaise stellt sich ihr in den Weg, der ihre Gefühle durcheinander bringt. Kann sie ihm Vertrauen oder verletzt er wieder ihre Gefühle? Steht er auf ihrer Seite oder arbeitet er gegen sie?

Band 1 hebt sich von anderen Liebesromanen ab und konnte mich damit überzeugen. Mit Verfolgungsjagden, Intrigen und Bedrohungen bringt das Buch Spannung und Abwechslung mit sich, auch wenn es an manchen Stellen etwas zu viel war und unrealistisch gewirkt hat, vor allem wenn man auf so eine Geschichte nicht vorbereitet ist. Band 2 bringt da keine Veränderung mit sich. Auch hier wird es wieder spannend und man kann mit fiebern. Die Liebesgeschichte zwischen Seraphine und Blaise rückt sogar eher in den Hintergrund, während es in Band 1 zeitweilig nur um das eine ging. Das Buch ist mit seinen 300 Seiten recht kurz und dadurch, dass die Liebesgeschichte eher in den Hintergrund rückt, ist mir in der Hinsicht am Ende sogar etwas zu wenig passiert. Das liegt aber auch daran, dass die Geschichte von Seraphine und Blaise schon Jahre vorher angefangen hat und dadurch auch Szenen aus der Vergangenheit eingebaut werden. Die Geschichte ist ein großes hin und her, denn Seraphine und Blaise sind Cousine und Cousin. Da Seraphine jedoch von der Dumont Familie adoptiert wurde, besteht keine Blutsverwandtschaft. Dennoch ist diese Situation ein großes Thema in der Geschichte und es dreht sich die ganze Zeit darum was sein darf und was nicht. An manchen Stellen fand ich das etwas ermüdend, jedoch gibt es durch den Tod an Seraphines Vater und ihren Verdacht gegen ihren Onkel genug Abwechslung. Im Allgemeinen konnte die Geschichte bei mir aufjedenfall Punkten. Das Ende ist für mich jedoch zu abrupt und zu einfach gelöst und kommt eher unrealistisch daher.

Der Schreibstil ist wie gewohnt schön zu lesen, auch wenn ich über die ein oder anderen Schreibfehler gestolpert bin. Wie schon erwähnt gibt es in der Geschichte auch Szenen aus der Vergangenheit. Die Szenen liegen jedoch manchmal mehrere Jahre auseinander und werden nicht chronologisch erzählt, was mich an manchen Stellen etwas verwirrt hat, auch wenn es Zeitangaben vor den Kapiteln gab. Die Gestaltung der Geschichte fand ich im Allgemeinen gut gelungen. Die Abgründe, die ein Luxuriöses Leben mit sich bringt werden von vielen Seiten dargestellt, vor allem die Machtgier, Rücksicht- und Skrupellosigkeit. An den Stellen wo es spannend wurde konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe deutlich mit gefiebert. Die unterschiedlichen Charaktere wurden von der Autorin sehr authentisch dargestellt. Sowohl in Band 1 und 2 geht es um eines der Kinder der Dumont Familie und um den Tod von deren Vater und dennoch sind die beiden Geschichte Grund auf verschieden.

Fazit:

Wer zu der Dumont Saga greift bekommt keine typische Liebesgeschichte zu lesen. In Band 2, sowie schon in Band 1 geht es um Intrigen, Geheimnisse und Macht. Mit authentischen Charakteren kann die Geschichte punkten und auch der Schreibstil ist, bis auf ein paar Fehler, gut zu lesen. Band 2 hat mir etwas besser als Band 1, da der Fokus nicht nur auf dem einen liegt. Auch in Band 2 wird es wieder spannend und hat mich am Ende etwas an einen Krimi erinnert. Mir gefällt die Mischung zwischen „Krimi“ und Liebesroman sehr gut, auch wenn es an manchen Stellen eher unrealistisch wirkt. Man sollte sich vorher darauf einstellen, dass es bei der Dumont Saga auch viel Spannung und etwas anderes Herzklopfen gibt.
Auch wenn ich die Geschichte nicht zu 100% perfekt abgerundet finde, ist Band 2 dennoch auch wieder eine Geschichte die mir gefallen hat und ich gerne gelesen habe.
Ich freue mich schon sehr auf Band 3 der Reihe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: